Das mobile Netz!
Beim Internet Stick handelt es sich um eine Art von USB Stick, der nahezu an jedem USB Steckplatz eines PCs oder Laptops angeschlossen werden kann. Im Gegensatz zum USB Speicherstick, der in seiner Ursprungsart nur dem Speichern von Daten dient, ermöglicht der Internet Stick den Zugang zum mobilen Internet. Das heißt, er verfügt über einen SIM Kartenhalter, in welchen die Karte des entsprechenden Anbieters eingelegt wird. Über die eingelegte SIM Karte nimmt der Stick dann Kontakt zum Netz des jeweiligen Anbieters auf und schon kanns losgehen. Die nötige Software installiert sich beim Einstecken des Sticks in den PC in den meisten Fällen fast wie von selbst.

Worin liegen die Vorteile bei der Nutzung eines Internet Sticks?

Ein gravierender Vorteil liegt ganz sicher in der Mobilität. Wo immer man geht und steht, kann man das Internet nutzen und ist dabei unabhängig von Hotspots oder verfügbaren WLAN Netzen. Die einzige Voraussetzung ist, dass das Netz des Kartenanbieters dort, wo man das Internet nutzen möchte, auch wirklich verfügbar ist. Ein weiterer Vorteil ergibt sich für all die Menschen, die kein Kabel oder Funk DSL bekommen können, aber andererseits, bei welchem Anbieter auch immer, eine gute mobile Netzabdeckung haben. Hier kann der Internet Stick durchaus zu einer Kabel-DSL Ersatzlösung werden.

Internet stick ohne Vertrag oder doch besser mit?

Hier kann es keine klare und allgemeinbindende Aussage geben. Der Grund ist darin zu sehen, dass diese Frage nur im Zusammenhang mit dem Nutzungsverhalten des jeweiligen Menschen in die eine oder andere Richtung beantwortet werden kann. Grundsätzlich gilt: Wer das Internet nur tageweise nutzt, also beispielsweise nur an 7 oder 8 Tagen im Monat, für den wird die Variante "Internet Stick ohne Vertrag" wohl die Bessere sein. Für Menschen, die annähernd jeden Tag ins Internet gehen müssen, ist die Vertragsvariante wohl die bessere Lösung.





Worauf sollte man achten?

Die Internetstick Nutzung ohne Vertrag ist oft gekoppelt an einen Tagesnutzungspreis, d.h. man hat für einen Tag lang zum Preis von beispielsweise 3€ eine Flatrate, aber eben nur für diesen einen Tag. An jedem anderen Tag der Internet Nutzung werden erneut 3€ fällig. Bei einer täglichen Nutzung dieses Tarifes käme man nach 30 Tagen auf den stattlichen Betrag von 90€! Hier wäre der Internetstick in Verbindung mit einem Vertrag sinnvoller, der beispielsweise eine Internet Flatrate mit einer monatlichen Grundgebühr von 25€ zum Inhalt hat. Natürlich werden beim Internet stick ohne Vertrag auch Wochen- oder Monatsflatrates angeboten, hier muss man einfach genau hinschauen. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Frage des SIM Locks. SIM-Lock bedeutet zunächst einmal, dass der erworbene Stick nur mit einer Karte des Anbieters betrieben werden kann, bei welchem der Stick erworben wurde. Ein Internet Stick ohne SIM Lock hingegen ist nicht an einen bestimmten Anbieter gebunden. Das heißt, man kann durchaus den Anbieter wechseln aber trotzdem den vorhandenen Internet Stick weiternutzen.

Die Frage, ob man einen Internet Stick besser mit oder ohne Vertrag erwirbt, kann nur über das Nutzungsverhalten geklärt werden. Hier gilt der Grundsatz: genaues Hinschauen lohnt sich! Desweiteren sollte man nach Möglichkeit einen Internet Stick ohne SIM Lock erwerben um ein höchstmögliches Maß an Flexibilität für sich in Anspruch nehmen zu können